3 Gründe, warum es auf der Driving Range funktioniert, aber nicht auf dem Golfplatz

3 Gründe, warum es auf der Driving Range funktioniert, aber nicht auf dem Golfplatz

Kennst Du es? Auf der Driving Range scheint jeder Schlag zu funktionieren und die Golfbälle fliegen als spielst Du Golf wie ein Scratch-Golfer, aber dann später auf dem Golfplatz, hast Du Probleme die Bälle richtig zu treffen? Es gibt ein paar Gründe, warum das so sein könnte. Erstens bietet die Driving Range eine stressfreie Umgebung ohne echte Konsequenzen, anders als der Golfplatz. Zweitens fehlen auf der Range die Variabilität und die Herausforderungen, die der Golfplatz bietet, was deine Entwicklung als Golfer einschränkt. Und schließlich fördert der Übungsplatz nicht den Übungstransfer, der für den Erfolg auf dem Golfplatz notwendig ist. In diesem Artikel gehen wir auf diese Gründe ein und geben dir Tipps, wie du die Lücke zwischen Übungsplatz und Golfplatz schließen kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Mangel an Hindernissen und Gefahren auf dem Übungsplatz beeinträchtigt die Vorbereitung auf die Herausforderungen auf dem Platz
  • Das wiederholte Schlagen desselben Schlägers auf dasselbe Ziel schränkt die Entwicklung als Golfer ein
  • Emotionale Reaktionen unterscheiden sich auf der Range und auf dem Platz aufgrund von Konsequenzen und Stress
  • Das Training auf der Range sollte das Spiel auf dem Platz ergänzen und vorbereiten

Die Auswirkungen von stressfreien Bedingungen und fehlenden Konsequenzen auf der Driving Range

Auf der Driving Range musst du dir keine Gedanken über Konsequenzen oder Stress machen und kannst einfach einen anderen Ball nehmen und es erneut versuchen. Diese stressfreie Umgebung auf der Driving Range kann dir dabei helfen, deine Leistung konstant zu halten, Selbstvertrauen aufzubauen und deine Fähigkeiten zu verbessern. Ohne Konsequenzen kannst du dich auf die Verbesserung deines Schwungs und deiner Technik konzentrieren, ohne Angst haben zu müssen, Fehler zu machen. Dieses wiederholte Üben hilft dabei, das Muskelgedächtnis aufzubauen und deine Golfkenntnisse zu verfeinern. Die Range ist ein sicherer Ort, um mit verschiedenen Schlägen und Schlägern zu experimentieren und Vertrauen in deine Fähigkeiten zu gewinnen. Sie bietet auch die Möglichkeit, an bestimmten Aspekten deines Spiels zu arbeiten, z.B. an der Distanzkontrolle oder der Genauigkeit. Die Driving Range ist ein wertvolles Instrument, um deine Golfkenntnisse in einer kontrollierten und stressfreien Umgebung zu verbessern.

Das Problem der begrenzten Entwicklung aufgrund unzureichender Variablen auf der Driving Range

Blocktraining auf der Driving Range kann die Entwicklung einschränken, da es die Vielfalt der Schläge einschränkt, die Spieler/innen erleben können. Um deine Fähigkeiten weiterzuentwickeln und dich auf dem Golfplatz zu verbessern, ist es wichtig, abwechslungsreiche Übungstechniken einzusetzen. Hier sind drei Gründe dafür:

  1. Platzspezifische Herausforderungen: Auf der Driving Range fehlen die Hindernisse und Gefahren, auf die du auf dem Platz triffst, wie z. B. Wasserhindernisse, Out-of-Bounds-Bereiche und optisch enge Fairways. Wenn du auf dem Übungsplatz übst, bist du auf diese Herausforderungen nicht vorbereitet, was sich auf deine Leistung auswirken kann.
  2. Entwicklung der Anpassungsfähigkeit: Der Golfplatz verlangt von den Spielerinnen und Spielern Variabilität, denn die Schläge haben unterschiedliche Entfernungen, Lagen und Bedingungen. Wenn du nur die gleichen Schläge auf dem Übungsplatz übst, entwickelst du nicht die Anpassungsfähigkeit, die du brauchst, um diese Situationen effektiv zu meistern.
  3. Limitiertes Lernwachstum: Wenn du auf dem Übungsplatz immer wieder mit demselben Schläger auf dasselbe Ziel schlägst, schränkt das deine Entwicklung als Golfer/in ein. Um dich zu verbessern, musst du eine Vielzahl von Schlägen ausprobieren und lernen, dich entsprechend anzupassen.

Mit abwechslungsreichen Übungstechniken kannst du dich auf die Herausforderungen des Platzes vorbereiten und die Anpassungsfähigkeit entwickeln, die du für deinen Erfolg brauchst.

3 Gründe, warum es auf der Driving Range funktioniert, aber nicht auf dem Golfplatz
3 Gründe, warum es auf der Driving Range funktioniert, aber nicht auf dem Golfplatz

Der Einfluss unterschiedlicher emotionaler Reaktionen und der Praxistransfer vom Übungsplatz auf den Golfplatz

Um deine Leistung zu verbessern und dich besser auf den Golfplatz vorzubereiten, ist es wichtig, die emotionalen Reaktionen und den Übungstransfer von der Driving Range zu reproduzieren. Emotionale Reaktionen auf dem Platz können sich von denen auf der Range unterscheiden. Auf der Driving Range gibt es keine Konsequenzen für deine Schläge. Du kannst einfach einen anderen Ball nehmen und es noch einmal versuchen. Auf der Range gibt es keine Wasserhindernisse, keine Out of Bounds, keine schlechten Lagen und keine optisch engen Fairways. Das schafft stressfreie Bedingungen, die zu einem Gefühl der Ruhe und Zuversicht führen. Auf dem Platz können die Bedingungen jedoch plötzlich angespannt, eng und beunruhigend werden. Außerdem mangelt es der Range an Variabilität, was das Wachstum einschränkt. Variables Üben auf dem Übungsplatz hilft, sich auf die Herausforderungen auf dem Platz vorzubereiten. Deshalb ist es wichtig, jeden Schlag zu visualisieren, eine Routine zu entwickeln und das Verhalten auf dem Golfplatz auf dem Übungsplatz nachzuahmen, um deine Leistung auf dem Platz zu verbessern.

Fazit

Wenn du dich das nächste Mal dabei ertappst, dass du auf der Driving Range überragend bist, aber auf dem Golfplatz Probleme hast, dann erinnere dich an diese drei Hauptgründe. Die stressfreien Bedingungen und das Fehlen von Konsequenzen auf der Driving Range können ein falsches Selbstvertrauen schaffen, das sich auf dem Golfplatz nicht auszahlt. Außerdem bereiten dich das begrenzte Wachstum und die unzureichenden Variablen auf der Range nicht angemessen auf die Herausforderungen auf dem Platz vor. Und schließlich kann die fehlende Übertragung der Übungen vom Übungsplatz auf den Golfplatz deine Leistung beeinträchtigen. Um dich zu verbessern, solltest du versuchen, das Verhalten auf dem Golfplatz auf der Range nachzuahmen, jeden Schlag zu visualisieren und beim Training eine Routine zu entwickeln.

Teilen macht Spaß:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog Navigation
Weitere Golf Blog Artikel

Das könnte Dich ebenfalls interessieren

Golf Trainingswoche mit Pro in Spanien 15.03.2023
Golf Gruppenreisen Aktuell
Stephen Kennedy - PGA Pro

Golf Trainingswoche mit Pro in Spanien 15.03.2023

Golf-Gruppenreise und Trainingswoche mit PGA Pro Stephen Kennedy und täglichem Golf-Intensiv Training und unlimited Golfspiel auf den zwei 18-Loch Golfplätzen des Golf Resort El Rompido

World Handicap System - 5 wichtige Details
Golf lernen
Stephen Kennedy - PGA Pro

World Handicap System – 5 wichtige Details

Handicap-Index-Mythen: 5 Details, die die meisten Golfer missverstehen Golf ist ein einzigartiges Spiel, bei dem jeder mit jedem konkurrieren kann, unabhängig von der Spielstärke. Das