Easy Golfschule
Warenkorb

Golf Yips – Was sind Yips

wie man den Yips beim Putten loswird

Was sind Yips?

Golf Yips sind unwillkürliche Zuckungen des Handgelenks, die am häufigsten bei Golfern auftreten, wenn sie versuchen zu putten. Yips können aber auch bei anderen Sportarten auftreten, z. B. beim Kricket, Darts und Baseball.

Beim Golf ist der Yips eine Bewegungsstörung, die das Putten beeinträchtigt. Der Begriff Yips soll von Tommy Armour – einem Golfchampion und späteren Golflehrer – geprägt worden sein, um die Schwierigkeiten zu erklären, die ihn dazu brachten, das Turnierspiel aufzugeben. Bei der Beschreibung der Yips haben Golfer Begriffe wie Zucken, Taumeln, Zittern und Ruckeln verwendet. Zwischen einem Viertel und der Hälfte aller erwachsenen Golfer leidet unter dem Yips. Forscher der Mayo-Klinik fanden heraus, dass 33 % bis 48 % aller ernsthaften Golfer schon einmal einen Yips hatten. Golfer, die seit mehr als 25 Jahren Golf spielen, scheinen besonders anfällig für diesen Zustand zu sein.

Wenn du ein begeisterter Golfer bist, gibt es ein paar Wörter, die du auf dem Golfplatz (oder sogar außerhalb des Golfplatzes) nicht aussprichst. Eines dieser Wörter ist “Shank” (im Deutschen oft als “Socket” bezeichnet) und das andere ist “Yips“.

Golfer sind, wie viele andere Sportler auch, sehr abergläubisch und glauben, dass schon das Aussprechen dieser Begriffe dazu führen kann, dass sie in der nächsten Runde fallen. Wenn du mit einem Golfkollegen spielst und er unter einem dieser schmerzhaften Schläge leidet, ist es schwer, ihn aus dem Gedächtnis zu löschen.

Ich habe sogar in einer Gruppe gespielt, in der ich mehrere Spieler mit einstelligem Handicap gesehen habe, die einen Shank nach dem anderen geschlagen haben. Das beweist wieder einmal, dass Golf mehr ein mentales Spiel ist als alles andere.

Das “S”-Wort (auch bekannt als Shanks) ist zum Teil mechanisch und zum Teil mental, aber ich würde sagen, es ist mehr mechanisch als alles andere. Das “Y”-Wort (auch bekannt als Yips) hingegen ist eher mental als mechanisch.

Wenn du jemals unter diesem Problem gelitten hast, hilft dir dieser Beitrag hoffentlich, Lösungen zu finden und es aus deinem Spiel zu verbannen.

Yips 101 – Beantwortung der wichtigsten Fragen

Ist die Yips beim Golf heilbar?

Während viele Golferinnen und Golfer denken, dass der Yips das Krebsgeschwür in ihrem Spiel ist, betrachte ihn besser als gutartigen Tumor. Ja, du hast richtig gelesen… Yips sind heilbar.

Es ist zwar leicht zu glauben, dass er auch alle anderen Bereiche deines Spiels, wie ein bösartiger Tumor infiziert, aber das stimmt nicht. Solange du die richtige Einstellung hast und die unten beschriebenen Schritte befolgst, kannst du ihn heilen.

Wenn du das hier liest und das Gefühl hast, dass du sie nie überwinden kannst, denk daran, dass du es zu 100 % kannst! Lies weiter, um die genauen Strategien zur Überwindung des Yips zu erfahren.

Bekommen Golfprofis den Yips?

Ja, kein Golfer ist gegen den Yips immun!

Manchmal ist es ein technisches Problem, manchmal ist es Leistungsangst, und manchmal ist es zu 100 % mental bedingt.

Jungs wie Bernhard Langer, Ben Hogan, Tom Watson, Sam Snead, Kevin Na und andere große Spieler haben unter einer oder mehreren Arten von Yips gelitten. Aber mit der Hilfe von Golflehrern und den unten stehenden Techniken haben sie sich von der Golferangst befreit.

 Wie man den Yips beim Putten loswird
Wie man den Yips beim Putten loswird

Wie du den Yips ein für alle Mal loswirst!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie kann man den Putting Yips heilen?

Schritt 1: Vergib dir selbst

Im Ernst, ich weiß, das klingt kitschig, aber Golfer lieben es, Dinge zu personalisieren. Es ist leicht, ein paar Schläge zu machen und Dinge zu sagen wie “Ich bin ein schlechter Driver“. Wenn du das oft genug wiederholst, wird sich das in deinem Unterbewusstsein festsetzen und sich auf dem Golfplatz bemerkbar machen.

Das Gleiche gilt für das Auftreten von Yips. Denk daran, dass du nicht der erste Golfer bist und bestimmt nicht der letzte, der mit diesem Problem zu kämpfen hat. Sich darüber zu ärgern, hilft dir nicht weiter.

Wenn du dich immer wieder darüber aufregst und dich schämst oder ärgerst, wird es viel schwieriger sein, das Problem zu lösen. Lach darüber, nimm dir ein paar Tage Auszeit vom Golf und denk daran, dass das schon viel talentierteren Golfern als dir passiert ist (sogar bei großen Veranstaltungen wie den U.S. Open).

Aber der Yips kann behoben werden, wenn du die richtige Einstellung dazu hast, ihn zu besiegen.

Schritt 2: Diagnose des Problems

Wenn du die richtige Einstellung hast, um das Problem zu lösen, musst du im nächsten Schritt wie ein Arzt handeln und das Problem diagnostizieren. So sehr es dich auch schmerzen mag, die Erinnerung wieder aufleben zu lassen, so wichtig ist es, dies zu tun, damit du der Sache auf den Grund gehen und die richtige Lösung finden kannst.

Stelle dir Fragen wie:

  • Passiert das nur bei bestimmten Schlägern?
  • Was habe ich gedacht, bevor ich den bestimmten Schlag ausgeführt habe?
  • Ist das schon einmal passiert? Wenn ja, wie häufig?
  • Wie war deine Stimmung vor und während der Runde?
  • Was habe ich vor, während und nach der Runde zu mir gesagt?
  • Passiert das nur in bestimmten Situationen (z. B. beim Turniergolf)?

Wenn du dir diese und andere Fragen stellst, kannst du dir Klarheit darüber verschaffen, was los ist. Vielleicht ist es ein bestimmter Schuss, eine bestimmte Lüge oder ein bestimmtes Szenario, das sie verursacht.

Wie ein Arzt, der eine Krankheit diagnostiziert, kannst du, sobald du weißt, was es ist und warum es passiert, einen Aktionsplan erstellen.

Schritt 3: Ergreife Maßnahmen, um die Yips zu besiegen

Wenn du dein Hauptproblem erkannt hast, ist es an der Zeit, dich an die Arbeit zu machen. Das Schlimmste, was du tun kannst, ist, das Problem einfach zu ignorieren und zu hoffen, dass es sich irgendwie von selbst löst. Sie zu ignorieren mag zwar funktionieren, ist aber keine gute Strategie.

Bernhard Langer, ein legendärer Golfer, kämpfte die meiste Zeit seiner Karriere mit dem Putting Yips. Aber er hat immer wieder die Griffe und Putter gewechselt und nie aufgegeben. Er hat sogar zweimal das Masters gewonnen!

Um dich im Golf (oder in jedem anderen Sport) zu verbessern, musst du dich anstrengen. Hoffen und Wünschen sind keine Strategien für den Erfolg. Nutze einen oder alle der folgenden Schritte, um eine Lösung zu finden.

Yips beim Putten heilen

Hier sind unsere besten Methoden, um zu lernen, wie man den Yips beim Putten loswird.

Konzentriere dich auf deine Atmung

Wie sieht es mit deiner Atmung aus, wenn du auf dem Golfplatz bist? Während die meisten Golfer immer versuchen, mit Schwungfixierungen zu denken, spielt dein Atem eine große Rolle.

Wenn du während deiner Runde nicht tief einatmest, hältst du wahrscheinlich zu viel Luft in deinem Körper zurück. Das führt dazu, dass du sehr angespannt und verkrampft bist, besonders beim Putten.

Konzentriere dich stattdessen darauf, mit dem Atem loszulassen. Mit jedem Atemzug lässt du die schlechte Energie los und bemühst dich bewusst, dies während der gesamten Runde zu tun.

Bevor du deinen Schlag oder eine der anderen Methoden änderst, gehe auf das Putting Green und arbeite an deiner Atmung. Wenn du dich locker und frei von Spannungen fühlst, wirst du sicher feststellen, dass du bessere Schwünge und Putts machen kannst.

Hier ist eine gute Übungs-Putting-Routine, die dir hilft, deine Nerven zu beruhigen:

  • Lies den Putt wie gewohnt, indem du deine Linie und deinen Punkt wählst.
  • Bevor du deinen Ball ablegst, um deine Markierung zu ersetzen, holst du tief Luft.
  • Wenn du über dem Ball stehst, konzentriere dich nur auf das Ziel, das du ausgewählt hast.
  • Schaue weiter auf das Ziel (nicht auf den Ball), während du ein paar Übungsschläge machst.
  • Zum Schluss wirfst du einen letzten Blick auf den Putter, atmest tief ein und machst deinen Schlag.
  • Probiere Dir eine 8-Stellige Zahl zu mekren, und sage diesem in Gedanken beim Putten auf.

Wenn du dich auf deinen Atem und das Ziel konzentrierst, wirst du wahrscheinlich einen viel entspannteren und flüssigeren Schlag ausführen. Nicht einen, der stechend und stoßend ist!

Investiere in einen neuen Putter

Ich weiß, das klingt zu einfach, um deine Puttangst zu kurieren, aber es ist wahr.

Als Golfer brauchst du manchmal einfach eine neue Waffe, die dir hilft, mehr Putts zu machen. Wie ich bereits erwähnt habe, sind manche Golfer abergläubisch und haben das Gefühl, dass in ihrem alten Putter ein paar “Dämonen” stecken.

Wenn du zu einem neuen Putter wechselst, kannst du wieder zu einem gleichmäßigen Schlag zurückkehren und den Stein mit Selbstvertrauen rollen. Idealerweise solltest du nicht den Stil wechseln (z.B. von einem Mallet zu einem Blade), da dies deinen Schlag noch mehr durcheinander bringen kann.

Blade-Putter funktionieren zum Beispiel am besten mit einem Bogenschlag, bei dem du den Putter öffnest und wieder schließt. Dank des Zehenhangs von Blade-Puttern ist es einfach, den Putter zu schließen und die Schlagfläche im Treffmoment zu richten.

Mallet-Putter eignen sich dagegen besser für Golfer, die einen geraden Rückschlag bevorzugen und gerade durch putten. Wenn du von einem Stil zum anderen wechselst, kann sich das sehr unangenehm anfühlen, besonders wenn du schon lange spielst.

Aber manchmal ist das genau das, was nötig ist, um dieses Problem loszuwerden. Wenn du deinen flachen Schläger nicht loswerden willst, probiere eine der folgenden Strategien aus:

  • Nimm einen neuen Puttergriff.
  • Probiere Schritt Nummer sechs aus.
  • Ändere die Puttergewichte.
  • Wenn dein Putter keine austauschbaren Gewichte hat, kannst du ihn mit Bleiband schwerer machen.

Putting-Übungen

Vor kurzem las ich eine Geschichte über Rory McIlroy, der mit seinem Flatstick kämpfte und die Hilfe von Putting-Legende Brad Faxon suchte. Als sie zum Putting Green gingen, griff Rory instinktiv nach seinem Putter, um ein paar Puts zu spielen.

Golf
Ergreife Maßnahmen, um die Yips zu besiegen

Aber Brad bat ihn, ihn im Bag zu lassen und stattdessen ein Sandwedge, ein mittleres Eisen und ein Fairwayholz zu nehmen. Rory rollte mit jedem Schläger Putts und fing an, sie mehr zu machen als mit seinem Putter. Brad machte ihm klar, dass nicht sein Puttschlag das Problem war, sondern seine Gedanken, die ihm im Weg standen.

Das Gleiche gilt auch für dich.

Wenn du nicht gerade 120+ schießt, weißt du wahrscheinlich, wie man puttet. Die Bewegung an sich ist nicht schwer (vor allem aus kurzer Entfernung), es ist meist dein Kopf, der es dir zu 100% erschwert.

Arbeite auf dem Putting Green daran, Putts ohne deinen Putter zu schlagen, um dich daran zu erinnern, dass du weißt, was du tust. Probiere Wedges, Eisen, Hybride und Hölzer aus, nur um deinem Verstand etwas zu beweisen. Dann schnapp dir deinen flachen Schläger und fang wieder an, die Putts so zu spielen, wie du es kannst.

Um dieses Problem zu überwinden, empfehle ich dir, viel aus kurzer Distanz zu üben. Versuche, 10 Drei-Fuß-Putts hintereinander zu machen. Dann 20, 30, 40, etc. und mach es zu einem Spiel, um zu sehen, wie hoch du kommen kannst.

Arbeite auch außerhalb des Platzes weiter an deinem Spiel, damit du dich auf dem Platz darauf verlassen kannst.

Werde unbesorgt!

Viele Golferinnen und Golfer, die unter Putting-Problemen leiden, neigen dazu, zu technisch zu werden und zu viel nachzudenken.

Die Sache ist die: Du wirst nie dein bestes Spiel machen, wenn du aktiv über deinen Schwung nachdenkst. Wenn du von großen Spielern wie Tiger Woods und Jack Nicklaus hörst, reden sie immer davon, dass sie in der Ruhezone sind.

Sie waren nur deshalb “in der Zone”, weil sie sich nicht bewusst waren. Sie konzentrierten sich auf den Schlag, das Ziel und ihre Routine – das war’s, keine Gedanken an den Schwung. Als sie die Majors mit Leichtigkeit gewannen, waren diese Jungs in der Zone!

Du kannst dasselbe tun, indem du auf dem Golfplatz alle Gedanken an den Schwung ausschaltest. Um unbewusst zu spielen, konzentriere dich einfach auf deine Routine vor dem Schlag, dein Ziel und los!

Wenn du Probleme beim Putten hast, versuche, deine Putt-Routine zu beschleunigen, damit du nicht ewig über dem Ball stehst, was dir wie eine Ewigkeit vorkommt. Such dir einfach deinen Platz aus, mach einen Übungsschlag (wenn du willst) und leg los.

Wenn du deine Routine beschleunigst, hast du keine Zeit, dich mit negativen Gedanken zu beschäftigen.

Halte es einfach und wirf den Ball auf das Ziel!

Probiere einen neuen Putt-Stil aus

Eine weitere Möglichkeit, dir bei diesem Problem zu helfen, ist, einen neuen Putt-Stil auszuprobieren.

Wenn du zum Beispiel mit einem traditionellen Griff puttest, probiere es mit dem Überkreuzgriff. Oder probiere verschiedene Griffe wie den Krallengriff oder verschränkte Finger aus. Du könntest auch einen längeren Putter ausprobieren, wie ihn Bryson DeChambeau benutzt.

Wenn du all diese Ideen ausprobiert hast und nichts funktioniert, versuche mit der anderen Hand zu putten. Wenn du von rechts nach links oder von links nach rechts wechselst, könnte das der Neuanfang sein, den du brauchst.

Chipping Yips (und Pitching Yips) heilen

Wenn dein Putter gut funktioniert, aber das Chippen auf dem Grün das Problem ist, haben wir auch für dich etwas. Wie beim Putten sind auch diese Probleme heilbar.

Chipping Yips Definition: Ein falscher Schlag oder ein schwacher Versuch, den Chip Shot zu treffen. Meistens aus der Führung heraus, anstatt den Schlag durchzuschlagen.

Mach dich zunächst nicht selbst fertig!

Vergiss nicht, dass Tiger Woods, der wohl einer der besten Kurzspieler aller Zeiten ist, vor ein paar Jahren dieses Problem hatte. Richtig, derselbe Mann, der beim Masters-Turnier 2005 den epischen Chip-In-Birdie schaffte, litt auch unter diesem Problem.

Wie behebt man also Chipping Yips?

Einige der Putting-Methoden können auch beim Chippen helfen, z. B. Kurzspielübungen, Hypnotherapie und die Verbesserung deiner Atmung. Wenn das alles nicht hilft, kannst du diese drei Strategien anwenden, um zu lernen, wie du deine Chipping Yips im Golfsport in den Griff bekommst.

Probiere einen neuen Schläger aus

Auch wenn der Kauf eines neuen Wedges helfen könnte, meine ich damit nicht den Kauf einer neuen Ausrüstung. Probiere stattdessen verschiedene Schläger auf dem Grün aus, um für Abwechslung zu sorgen.

Wenn du zum Beispiel normalerweise ein Lob Wedge für alles benutzt, es sich aber in letzter Zeit verflucht anfühlt, probiere ein Gap oder Pitching Wedge aus. Diese Schläger haben weniger Loft und erfordern normalerweise einen kleineren Schwung, ähnlich wie beim Putten. Je niedriger du den Ball halten kannst, desto einfacher ist es, ihn wie einen Putt ins Rollen zu bringen.

Achte darauf, dass du dich auf die Geschwindigkeit konzentrierst, wie du es auch bei kurzen Putts tun solltest. Wenn du durch den Chip beschleunigst, wirst du sie schnell überwinden!

Konzentriere dich auf deine Routine vor dem Schlag

Eine der besten Methoden, um deine Nerven zu beruhigen und deine Chipping-Probleme in den Griff zu bekommen, ist deine Pre-Shot-Routine. Das ist deshalb so hilfreich, weil eine gute Routine dir hilft, deinen Geist zu kontrollieren und unbewusst zu werden.

Technische Schwunggedanken gehören nicht zur Routine eines guten Spielers! Wähle stattdessen eine Stelle auf dem Grün, an der der Ball landen soll. Dann wählst du den passenden Schläger und konzentrierst dich nur auf diese Stelle.

Nach ein paar Übungsschlägen zum Chippen wirfst du einen letzten Blick auf das Ziel, atmest aus und los geht’s.

Wenn du das Ausatmen zum Start deines Chips machst, hast du keine Zeit, negative Gedanken in deinen Kopf zu lassen. Zusätzliche Atemzüge können helfen, Leistungsangst zu beseitigen und die Gedanken an den Schlag zu minimieren.

Übe dein kurzes Spiel

Vergiss nicht, dafür zu sorgen, dass dein kurzes Spiel gut ist.

Schließlich musst du die richtige Technik beherrschen, damit du den jeweiligen Schlag ausführen kannst. Gehe in den Kurzspielbereich deines Golfplatzes und arbeite an dem Schlag, der dir Probleme bereitet.

Arbeite auch im Training an deiner Routine vor dem Schlag, nicht nur während deiner Runde. Du solltest sie so oft üben, dass sie automatisch abläuft, wenn du auf dem Golfplatz bist.

Abschließende Überlegungen zu Yips

Wie du siehst, ist der Yips beim Golfschwung eine lästige Angelegenheit, aber er kann behoben werden. Wenn Jungs wie Tiger Woods, Ernie Els und andere großartige Spieler sie überwinden können, kannst du das auch.

Ich sage es noch einmal:
Der Yips ist heilbar!

Wenn du derzeit unter einem Yips leidest, stelle sicher, dass du die richtige Einstellung und Mentalität hast, um ihn so schnell wie möglich in den Griff zu bekommen. Dann wende eine oder alle der Strategien an, um ihn zu überwinden.

Es wird wahrscheinlich nicht über Nacht passieren (aber es könnte), aber arbeite einfach weiter daran. Genau das haben Jungs wie Tom Watson, Ernie Els und andere getan, um sie zu überwinden und das Masters, die U.S. Open und andere große Turniere zu gewinnen.

Habt Spaß, schüttelt sie ab und lasst nicht zu, dass ein paar schlechte Schläge eure Fähigkeiten als Golfer bestimmen.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog Navigation
Weitere Golf Blog Artikel
Golf_Novo_Sancti_Petri
Aktuell

Golfreise zum Novo Sancti Petri Golf Club

Möchtest Du gerne in einem der besten Golfclubs Spaniens spielen? Dann bereiten Dich auf ein einzigartiges Golf- Erlebnis vor. Nur 10 Minuten von Hotel entfernt befindet sich der Club de Golf Real Novo Sancti Petri, der von Severiano Ballesteros entworfen wurde und über 36 Löcher verfügt.

Weiterlesen »

Das könnte Dich ebenfalls interessieren

Der richtige Griffdruck des Golfschlägers
Golf Tipps
Stephen Kennedy - PGA Pro

Der richtige Griffdruck beim Golf

Der Griffdruck ist eine Grundlage, die beim Golf oft übersehen wird.Inhalt1 Der Griffdruck ist eine Grundlage, die beim Golf oft übersehen wird.1.1 Wie leichter Griffdruck

bestes Golf spielen gleich nach dem Golftraining
Golf Tipps
Stephen Kennedy - PGA Pro

Bist du bereit, dein bestes Golf zu spielen?

Sofort nach dem Training sein bestes Golf spielen? Nachdem man Golfunterricht genommen hat und/oder versucht hat, seinen Schwung zu optimieren, fällt es vielen Spielern schwer,

Golf swing technique – golf instructor working with two young ladies on a golf range
Golf lernen
Stephen Kennedy - PGA Pro

Grundlagen des Golfschwunges

Grundlagen des Golfschwunges lernen – mit gezielten Übungen beginnen.Inhalt1 Grundlagen des Golfschwunges lernen – mit gezielten Übungen beginnen.2 Anleitung für Anfänger zum Golfschwung2.1 Rückschwung2.1.1 Wie

White golf ball on a green grass
Aktuell
Stephen Kennedy - PGA Pro

Hygienekonzept

SPIELREGELN für den Unterricht in der easy Golfschule ab dem 01.03.2021.Sicherlich könnt ihr euch alle vorstellen, wie sehr wir uns freuen, dass es ENDLICH wiederlosgeht!Damit