Golffitnesstraining für ältere Spieler

Golffitnesstraining für ältere Spieler

Golf-Fitnessübungen für ältere Golf-Spieler

Der Golfschwung erfordert Flexibilität, Stärke und Kraft, um korrekt ausgeführt zu werden. Leider lässt bei vielen Golfern der Alterungsprozess diese für den Golfschwung wichtigen physischen Komponenten nach. Ein Verfahren, mit dem der ältere Spieler die Bedenken von “Vater Zeit” ausräumen kann, ist die Durchführung eines Golffitnesstrainings.

Bevor wir die Vorteile des Golffitnesstrainings erörtern, werfen wir zunächst einen Blick auf die Biomechanik und die körperlichen Anforderungen des Golfschwungs. In den letzten zehn Jahren wurden große Fortschritte gemacht und es wurden immer mehr Daten über die Biomechanik des Golfschwungs gesammelt, die der Golfgemeinschaft einen großen Einblick in die Kinematik, die neuromuskulären Feuermuster und die physischen Anforderungen des Golfschwungs geben.

Führend in der Datenerfassung zur Biomechanik des Golfschwungs waren in den letzten Jahren das Titleist Performance Institute unter der Leitung von Dr. Greg Rose, Advanced Motion Measurements unter der Leitung von Dr. Phil Cheetham und das von Dr. James Andrews gegründete American Sports Medicine Institute.

Durch die Forschung dieser Unternehmen haben wir eine große Menge an Informationen über die Korrelation zwischen der Biomechanik des Golfschwungs und dem menschlichen Körper gelernt. Wir wissen jetzt, wie Golfer Geschwindigkeit (d.h. Kraft) erzeugen, wie sie Energie durch den Körper auf den Schläger übertragen, welche physischen Voraussetzungen der Körper braucht, um den Golfschwung auszuführen, und wie ein biomechanisch effizienter Golfschwung letztlich aussieht.

Das Ziel des Golfschwungs ist es, den Golfball mit einem hohen Maß an Genauigkeit möglichst weit zu schlagen. Durch biomechanische Studien des Schwungs wurde ein Modell entwickelt, um die Effizienz zu bestimmen, mit der dies im menschlichen Körper geschieht. Dieses Modell wird als die kinematische Sequenz des Golfschwungs bezeichnet. (Rose Greg, Titleist Performance Institute Manual, 10) Die kinematische Sequenz ermöglicht es dem Betrachter zu sehen, wie effizient und effektiv ein Golfer Geschwindigkeit erzeugt, Geschwindigkeit durch den Körper überträgt und an welchen Stellen des Golfschwungs einem Golfer möglicherweise die physischen oder biomechanischen Voraussetzungen fehlen, um den Schwung mit größtmöglicher Effizienz auszuführen.

Studien über die Biomechanik des Schwungs und die Entwicklung der kinematischen Sequenz haben die folgenden Schlüsselpunkte über den Golfschwung geliefert. Laut Dr. Greg Rose von TPI zeigt die kinematische Sequenz die folgenden Punkte auf:

  1. Alle großartigen Golfspieler haben eine identische Reihenfolge bei der Erzeugung von Geschwindigkeit und der Übertragung von Energie durch die kinetische Kette (d.h. den Körper) auf den Schläger. Diese Abfolge ist wie folgt: zuerst der Unterkörper, dann der Oberkörper, dann der Führungsarm und zuletzt der Schläger. Diese Reihenfolge gilt für den Abschwung. Jede Abweichung von dieser Abfolge führt zu einem Geschwindigkeitsverlust und einer Verringerung der Energieübertragung. Zum Beispiel beginnt der Unterkörper den Abschwung, gefolgt vom Oberkörper, dem Führungsarm und endet, wenn die Schlagfläche auf den Golfball trifft. Würde der Oberkörper in dieser Reihenfolge vor dem Unterkörper liegen, wären die Geschwindigkeitserzeugung und die Energieübertragung beeinträchtigt.
  2. Jedes Körpersegment (Unterkörper, Rumpf, Führungsarm) baut auf dem vorherigen Segment auf und erhöht so die Geschwindigkeit, während es sich in der kinetischen Kette bis zum Schläger bewegt. So wird beispielsweise die vom Unterkörper erzeugte Geschwindigkeit auf den Oberkörper übertragen, wo die Geschwindigkeit durch die Rekrutierung des Oberkörpers erhöht wird, und dann erneut auf den Führungsarm übertragen, wo die Geschwindigkeit erneut erhöht wird.
  3. Jedes Segment der kinetischen Kette (d.h. Unterkörper, Rumpf, Führungsarm) verlangsamt sich, nachdem die Energie auf das nächste Segment übertragen wurde, da es weiter beschleunigt. Wenn beispielsweise der Unterkörper die von ihm entwickelte Geschwindigkeit auf den Rumpf überträgt, muss der Unterkörper langsamer werden, damit diese Energie effizient übertragen werden kann und die kinematische Sequenz intakt bleibt.

Das Verständnis der kinematischen Sequenz ist für die Entwicklung eines biomechanisch gesunden Golfschwungs unerlässlich. Anhand der Informationen, die die kinematische Sequenz liefert, können wir feststellen, wo ein Golfer beim Schwung Geschwindigkeit erzeugt, welche Körpersegmente die Energieübertragung beim Golfschwung einschränken und welche Bereiche des Körpers oder des Schwungs einer Verbesserung bedürfen.

Nachdem Sie nun ein grundlegendes Verständnis der Biomechanik des Schwungs haben, lassen Sie uns nun die physischen Anforderungen des Schwungs besprechen. Die Ausführung der Biomechanik des Schwungs erfordert die Entwicklung bestimmter physischer Einheiten im Körper. Wir müssen uns auch darüber im Klaren sein, dass der Alterungsprozess dieselben physischen Qualitäten negiert.

Eine häufige körperliche Einschränkung, die mit zunehmendem Alter auftritt, ist zum Beispiel eine verringerte Flexibilität. Im Grunde genommen werden die Muskeln Ihres Körpers mit zunehmendem Alter weniger flexibel, wodurch sich die Bewegungsmöglichkeiten unseres Körpers verringern. Beim Schwingen muss Ihr Körper einen großen Bewegungsradius durchlaufen, was Flexibilität erfordert. Folglich ist Flexibilität eine der körperlichen Qualitäten, die für den Golfschwung erforderlich sind.

Im Allgemeinen bezeichne ich diese physischen Qualitäten als die “fünf physischen Säulen” des Schwungs. Sie sind: Beweglichkeit, Gleichgewicht, Haltungsstärke, Ausdauer und Kraft. Die kohärente Kombination dieser körperlichen Parameter bildet die Grundlage für die Entwicklung einer korrekten Mechanik.

Um die Leistung zu verbessern, den Körper zu entlasten und Verletzungen in Ihrem Spiel vorzubeugen, müssen Sie die “fünf physischen Säulen” des Schwungs entwickeln. Außerdem muss der Golfer sie in der richtigen Reihenfolge ansprechen. Beginnen Sie mit der Flexibilität, gehen Sie zum Gleichgewicht über und schließen Sie die Sequenz mit dem Krafttraining ab. Diese vorgeschlagene Abfolge ermöglicht die richtige Synthese der Entwicklung des Körpers in Bezug auf die Biomechanik des Schwungs.

Video Transkript

hallo ich bin nina und freue mich dass du eingeschaltet hast. willkommen zu diesem video in dem ich dir verschiedene übungen zeigen möchte mit denen du deinen körper mobilisieren und kräftigen kannst und die sich ganz hervorragend eignen um diese als feste routinen landtag einzuplanen.

wir werden alle übungen im stehen durchführen falls sie probleme mit dem gleichgewicht haben solltest hol dir aber vorab auf jeden fall noch einen stuhl dazu damit du dich festhalten kannst außerdem brauchst du zwei kleine wasserflaschen genug geredet los geht’s

wir legen los gehen auf der stelle diagonal rechter arm und linkes bein hoch im wechsel das ganze machen wir
zehn mal

weiter geht’s mit übung zwei wagen heben ihr könnt euch einen stuhl gerne festhalten und drückt euch hoch auf die zehenspitzen das ganze auch wieder hier zehnmal

und ii rund lief sehr sehr gut weiter geht’s mit bein heben auch hier diagonal in wechsel rechte hand linkes knie baut da ruhig ein bisschen druck auf hier auch einmal von der seite rechts und links im wechsel

weiter geht’s mit der adoption mit der linken seite haltet euch am stuhl fest und das bahn geht soweit es euch möglich ist nach außen raus sehr schön

weiter geht’s mit der rechten seite auch hier haltet ihr euch wieder am stuhl fest an der stuhllehne und das rechte bein geht so weit zur seite auf wie es euch möglich dass hoch und tief hoch und tief stand eines leicht gebeugt

weiter geht’s mit der extension ihr haltet euch an der stuhllehne fest und das bein geht nach hinten weg diesmal davor haben wir uns zur seite abgespeist und jetzt eben nach hinten pro seite auch hier zehn wiederholungen – dranbleiben

wir wechseln diese alte jetzt mit dem rechten bein nach hinten nur so weit wie es für euch möglich ist er macht was für die beinmuskulatur und was für die gesäßmuskulatur ganz ganz wichtig letzten wiederholungen geschafft

weiter geht’s mit der kniebeuge ihr haltet euch hier auch zur sicherheit an der stuhllehne fest und setzt euch tief nach hinten weg hier ist wichtig dass die knie hinter den fußspitzen bleiben

stellt euch also vor da ist ein stuhl auf den ihr euch setzen möchte wenn ihr nach oben kommen können popo ein bisschen zusammenkneifen und dann wieder tief dran bleiben gleich geschafft

weiter geht’s mit übung 7 wir machen das für die arme ihr nehmt die wasserflaschen dazu und streckt die arme nach außen aufgrund bringt sie vor der brust zusammen auch hier machen wir zehn wiederholungen

achtet hier besonders darauf dass die schultern schön unten bleiben weg von den ohren super

eine kleine variation die wasserflaschen hängen nun seitlich vom körper und ihr bewegt ihn nach oben beide gleichzeitig hoch und tief immer im wechsel atmen nicht vergessen schultern sind trotzdem schön locker nicht zu den ohren ziehen gleich geschafft

vorletzte übung gleich geschafft wasserflaschen in diese position und über den kopf strecken wenn ihr runter geht ein 90 grad winkel im ellenbogengelenk und schön hoch strecken und tief hochtief hochtief

wunderbar letzte übung äpfel pflücken die arme gehen nach oben raus und ihr pflückt ein paar äpfel würden was auch immer da hängt schön lang machen und im wechsel rechts und links nach oben strecken immer ein stückchen weiter

ihr habt es geschafft linke hand rechte schulter einmal klopfen wunderbar sehr sehr gut ich freue mich wenn ihr mir einen daumen nach oben da last und auch gerne den kanal abonniert schauen auch gerne einmal auf der website vorbei ich verabschiede nicht bis zum nächsten mal

Noch einmal: Das Ziel Ihres Golf-Fitnessprogramms ist es, den Alterungsprozess umzukehren. Dies wird durch die Entwicklung der “fünf physischen Säulen” Ihres Körpers erreicht. Wenn wir einen kurzen Blick auf die Flexibilität werfen, die nur eine der “fünf physischen Säulen” des Schwungs ist, können wir verstehen, wie Golfübungen den älteren Spielern zugute kommen und wie Sie Golf-Fitnessübungen in Ihr Programm zur Verbesserung des Golfschwungs einbauen können.

Die Ausführung des Golfschwungs erfordert, dass der Golfer den Schläger durch einen großen Bewegungsbereich zieht. Um dies effizient und effektiv zu tun, ist ein gewisses Maß an Flexibilität erforderlich. Wenn dem Golfer die Flexibilität fehlt, um den Golfschwung korrekt auszuführen, kommt es zu Kompensationen in der Biomechanik des Schwungs.

Viele Golfer haben zum Beispiel “enge” Kniesehnen. Verspannte Kniesehnen führen oft zu Schmerzen im unteren Rücken und zu Problemen mit der Haltung beim Golfschwung. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die unter verspannten Oberschenkelmuskeln leiden, könnte die Ausführung eines effizienten Schwungs extrem schwierig sein. Erstens wird es für Sie schwierig sein, den Körper in die richtige Ansprechposition zu bringen. Zweitens wird der Schwung durch die Schmerzen im unteren Rücken, die durch die angespannten Kniesehnen verursacht werden, sehr unangenehm, und schließlich kann die Rotation im Rückschwung eingeschränkt sein. Anhand dieses Beispiels können Sie sehen, wie Probleme mit der Beweglichkeit zu Problemen beim Golfschwung führen können und wie wichtig die Beweglichkeit für die Verbesserung Ihres Golfspiels ist.

Flexibilität kann als Dehnbarkeit aller Weichteile im Körper definiert werden, die den richtigen Bewegungsumfang um alle Gelenke herum ermöglicht. Wir wissen, dass der Alterungsprozess die Flexibilitätsparameter des menschlichen Körpers verringert, was zu einer Verringerung des Bewegungsumfangs um die Gelenke, der Dehnbarkeit der Weichteile und der neuralen Atrophie führt, die alle die Ausführung eines effizienten Golfschwungs behindern. Um den Auswirkungen des Alterungsprozesses in Bezug auf die Mobilität und den Bewegungsumfang der Gelenke entgegenzuwirken, kann der ältere Spieler eine Reihe von Flexibilitätsübungen durchführen.

Die Ergebnisse eines solchen Programms sind die Verbesserung Ihrer Fähigkeit, sich durch die für den Golfschwung erforderlichen Bewegungsbereiche zu bewegen, eine Verringerung des Verletzungsrisikos, eine Steigerung der Effizienz, mit der Sie den Schwung ausführen, und eine Verbesserung des Erholungsprozesses.

Wie wir aus diesem Artikel ersehen können, erfordert der Schwung ein gewisses Maß an Flexibilität, Gleichgewicht, Stärke und Kraft, um ihn so auszuführen, dass die kinematische Abfolge intakt bleibt. Dadurch kann Geschwindigkeit erzeugt und effizient auf den Golfschläger übertragen werden. Leider treten bei älteren Spielern aufgrund des Alterungsprozesses allmählich Einschränkungen bei den für den Golfschwung erforderlichen physischen Parametern auf. Ein Schritt, den der Senior-Golfer unternehmen kann, um die physischen Anforderungen des Schwungs zu erfüllen, ist die Durchführung eines Golf-Fitnessprogramms. Diese Art von Programm umfasst eine Reihe von Golfübungen, um das erforderliche Maß an Flexibilität, Gleichgewicht, Kraft und Leistung zu entwickeln, das für einen effizienten und effektiven Schwung erforderlich ist.

Teilen macht Spaß:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog Navigation
Weitere Golf Blog Artikel

Das könnte Dich ebenfalls interessieren

golfgriffe von golfpride
Golf Tipps
Stephen Kennedy - PGA Pro

Golfgriffe – Die Griffe am Golfschläger

Warum muss ich meine Golfschläger Griffe erneuern? Neben dem Schlägerkopf und dem Golfschläger Schaft komplettieren die Griffe einen Golfschläger. Der Golfgriff (nicht der Griff also das

Golfanfänger: Warum ist beim Ansprechen des Golfballs, die Ballposition des Balls zwischen Deinen Füssen so wichtig?
Golf lernen
Stephen Kennedy - PGA Pro

Die Ballposition beim Golf

Ballposition – Teil 1: Driver, Hölzer, Hybride, Eisen, Wedges Golfanfänger: Warum ist beim Ansprechen des Golfballs, die Ballposition des Balls zwischen Deinen Füssen, so wichtig?

Golf swing technique – golf instructor working with two young ladies on a golf range
Golf lernen
Stephen Kennedy - PGA Pro

Grundlagen des Golfschwunges

Grundlagen des Golfschwunges lernen – mit gezielten Übungen beginnen. Wenn du gerade erst mit dem Golfsport anfängst, solltest du dich nicht zu schnell frustrieren oder

Bessere Drives durch Golfballmarkierungen
Golf Tipps
Stephen Kennedy - PGA Pro

Bessere Drives durch Golfballmarkierungen

Diese clevere Art, deinen Golfball zu markieren, kann deinen Fokus verbessern – und deinen Schwung optimieren. Golfballmarkierungen verbessern Deinen Drives vom Tee. Setze Punkte auf

Golf Trainingswoche mit Pro in Spanien 15.03.2023
Golf Gruppenreisen Aktuell
Stephen Kennedy - PGA Pro

Golf Trainingswoche mit Pro in Spanien 15.03.2023

Golf-Gruppenreise und Trainingswoche mit PGA Pro Stephen Kennedy und täglichem Golf-Intensiv Training und unlimited Golfspiel auf den zwei 18-Loch Golfplätzen des Golf Resort El Rompido